ÜBER MICH

Evelyn Dorastochter Hartmann

 

Die goldenen Bilder des Märchens führen und leiten mich immer wieder auf meinen Wegen. Eine ganze Welt spricht zu mir. Und so lange ich mit ihr verbunden bin, bin ich in mir zu Hause und weiss, sie hält jederzeit alles für mich bereit, was ich gerade brauche.

 

Lebensfaden

Als ich stricken lernte, schenkte mir meine Mutter einen riesigen Wollknäuel, in welchen sie kleine Überraschungen eingesponnen hatte. Und derweil ich dann so strickte, kamen immer mehr von diesen Schätzen zum Vorschein. Das war sehr aufregend! Es scheint mir ganz, die Schicksalsfrauen haben mir meinen Lebensfaden genauso schön zur Zauberklungel gebunden; und während sich mein Lebensfaden ent-wickelt und immer weiter ent-wickelt, tritt ein Geschenk ums andere daraus hervor. Kleine Geschenke und grosse, solche, mit denen ich nun wirklich nicht gerechnet hätte und solche, die ich heimlich lang ersehnte, schöne und gewöhnungsbedürftige, welche, die ich lieber gleich wieder in den Wollknäuel zurückschieben würde und andere, in die ich mich vom Fleck weg verliebe... Lauter reiche Gaben! Und manche davon sind eben auch Auf-Gaben.

 

 

Aus der Zauberklungel

 

Seit 2018 seinsart

praxiswerkstatt für prozessbegleitung und erzählkultur

www.seinsart.ch

 

Seit 2017 FährFrau 
FährFrauen - Tod und Abschied im Lebensfluss

Bestattungshandwerk und Abschiedsgestaltung

 

2015 - 2017 Schreiben von Artikeln zum Thema
„Brauchtum im Märchen“ für die Zeitschrift „Märchenforum“

 

Seit 2013 Blog rund um die Themen Märchen, Mythen,
Mütterliche Werte, Jahreskreis und Brauchtum

 

2012-2014 Ausbildung zur Märchenerzählerin bei
Djamila und Hasib Jaenike. Mutabor, Schule für
Märchen und Erzählkultur, im Emmental

 

2010-2013 Studiengang bei der Philosophin Dr. Heide Göttner-Abendroth. HAGIA, Internationale Akademie für Moderne Matriarchatsforschung und Matriarchale Spiritualität, Niederbayern

 

1976 geboren und im Wasserschloss aufgewachsen
Kanton Aargau, Schweiz